Auswirkungen der Corona Virus Pandemie auf die Arbeit in den Caritas-Werkstätten Hannover

Derzeit kann eine Betreuung unter Beachtung eines Hygienekonzeptes stattfinden.

Durch die Verordnung vom 22.5.2020 in der aktuell gültigen Fassung besteht für Werkstätten mit Menschen mit Behinderung wieder die Möglichkeit zur Betreuung. Dies ist mit Auflagen verbunden und beinhaltet in den Caritas-Werkstätten ein Betretungsverbot für externe Besucher. Ausnahmen sind mit Auflagen möglich

Werkstattbeschäftigte und deren Betreuer wenden sich bei Fragen bitte an den zuständigen Sozialdienst oder Gruppenleiter.

Caritas - Werkstätten Hannover

Anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen /
Eingliederungs- und Ausbildungswerkstatt

Als Einrichtung der Stiftung Katholische Behindertenhilfe im Bistum Hildesheim legen wir unserer Arbeit ein christliches Menschenbild zugrunde. Daraus ergibt sich für uns die Verpflichtung, menschliches Leben in seiner Einzigartigkeit und Vielfalt von Anfang bis Ende zu achten und zu schützen.

Die Caritas Werkstätten Hannover verstehen sich als soziales Dienstleistungsunternehmen, das von seinen Zielen und Aufgaben bestimmt wird. Dabei erbringt es seine Leistung nach den Grundsätzen der Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit, um dadurch die Existenz der Einrichtung abzusichern und auf diese Weise Menschen mit Behinderung eine langfristige Perspektive zu ermöglichen.

Ein Mitarbeiter der Caritas - Werkstätten Hannover bei der Arbeit.

Gemäß dem gesetzlichen Auftrag verfolgen die Caritas - Werkstätten Hannover folgende Ziele:

Behinderte und benachteiligte Menschen durch individuelle, assistierende Förderung zur Teilhabe am Arbeitsleben in Arbeit, Beruf und Gesellschaft zu integrieren.

Menschen mit Behinderung in der Region Hannover, die nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem Arbeitsmarkt tätig sein können, einen Arbeitsplatz anzubieten, der die Gelegenheit zur Ausübung einer geeigneten Tätigkeit gibt.

Den Menschen mit Behinderung ganzheitlich und planvoll so zu fördern, dass er seine Persönlichkeit und Leistungsfähigkeit entwickeln, erhöhen oder wiedergewinnen kann.

Gewährleistung eines Arbeitsentgeltes, das der individuellen Leistung des behinderten Beschäftigten entspricht.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Leistungsfähigkeit durch ständige Qualitätsverbesserung im wirtschaftlichen und pädagogischen Aufgabenbereich.

Festigung und Ausbau unserer Position im Wirtschafts- und Sozialmarkt als eine technisch, wirtschaftlich und pädagogisch leistungsfähige Einrichtung der Eingliederungshilfe.

Die Gewährleistung größtmöglicher Sicherheit für Mitarbeiter und Außenstehende gegen betriebsbedingte Gefahren und Risiken.


Zur Erreichung dieser Ziele wirken die verschiedenen Fachbereiche und Berufsgruppen kooperativ zusammen.

Zwei Werkstattbeschäftigte

Die Grafik zeigt einen Beschäftigten, welcher seine Arbeit präsentiert.

"Gesellschaftliche Integration durch Eingliederung ins Arbeitsleben"

Auswirkungen der Corona Virus Pandemie auf die Arbeit in den Caritas-Werkstätten Hannover

Betretungsverbot gilt weiterhin bis zum 10.06.2020.

Durch die aktuelle Verordnung vom 22.5.2020 besteht für Werkstätten mit Menschen mit Behinderung weiterhin ein Betretungsverbot. Gemäß dieser Verordnung sind aber weitere Ausnahmen möglich. Die Caritas-Werkstätten werden stufenweise die Betreuung ab dem 02.06.2020 wieder aufnehmen.

Ein Informationsschreiben wird an alle Beschäftigten und Teilnehmenden mit allen aktuellen Informationen versandt.

Ein Informationsschreiben wird an alle Beschäftigten und Teilnehmenden mit allen aktuellen Informationen versandt.

Bevor Sie mit Ihrer Arbeit starten, werden Sie von uns kontaktiert und müssen laut Verordnung Ihre Zustimmung erklären.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Sozialdienst oder Ihre Gruppenleitung.



copyright: Caritas-Werkstätten Hannover
Webdesign: SOL.Service Online